Interviews: Daniel Häni, Madeleine Petrovic, Svanholm

Das Team von „Geld oder Leben?“ hat hier am Blog schon seit einiger Zeit nichts von sich hören lassen. Es wird also höchste Zeit, den aktuellen Stand der Dinge zu schildern.

Bereits im März dieses Jahres durften wir ein Interview mit der ehemaligen Bundessprecherin der österreichischen Grünen, Madeleine Petrovic, führen, die sich innerhalb ihrer Partei als eine der ersten offen für die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens ausgesprochen hat.

Interviewsetup in Svanholm, Dänemark - Foto: © Olga Laevskaya 2015Am 30. August ging’s ab nach Dänemark, wo wir ca. 50 km westlich von Kopenhagen das Landgut Svanholm besuchten, in dem seit den späten 70er Jahren eine Gemeinschaft von aktuell ca. 100 Mitgliedern lebt und unter anderem ökologische Landwirtschaft betreibt. Der für den Dokumentarfilm spannendste Aspekt dieser Gemeinschaft ist die gemeinsam organisierte Wirtschaft, wobei alle Mitglieder ihr Gesamteinkommen in die Gemeinschaft einzahlen und einen Anteil von etwa 20 Prozent davon wieder als eine Art Taschengeld ausbezahlt bekommen. Die Gemeinschaft stellt im Gegenzug die wichtigsten Aspekte des Lebensunterhaltes für die Mitglieder bereit (Lebensmittel, Wohnkosten, andere Infrastruktur etc).
Es handelt sich hier zwar nicht um ein Wirtschaftsmodell, das man in allen Aspekten mit der Idee des bedingungslosen Grundeinkommens vergleichen kann, es gibt aber dennoch einige interessante Parallelen dazu, die wir in spannenden Interviews mit zwei BewohnerInnen von Svanholm diskutieren durften.

Am 18.9. konnten wir schließlich die Gelegenheit, dass sich Daniel Häni wegen einer Veranstaltung im Rahmen der internationalen Woche des Grundeinkommens in Wien aufhielt, für ein Interview mit ihm nutzen. Häni ist eine der zentralen Figuren der Grundeinkommensbewegung im deutschaprachigen Raum und ist unter anderem dafür bekannt, die Schweizer Volksinitiative „Für ein bedingungsloses Grundeinkommen“ mit initiert zu haben.
Interview mit Daniel HäniEin sehr ausführliches Gespräch mit vielen spannenden Einblicken in die Thematik war das fruchtbare Resultat dieses Interviews.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.